Hauptbild.jpg

Kirchgemeinde Sünna

Willkommen

Termine 2019

Gemeindeleben

Gemeindebrief

Kontakt

Impressum/Links

Die Kirche in Geisa

Geschichte

Kirchengeschichte

Barocke Bilderkirche

Orgel

Spuren des Orgelbauers

Spuren von Orgelreparaturen

Ausgrabungen

Pfarrer 1545 bis 1713

Pfarrer 1713 bis heute

Ortsgeschichte

Spuren von Reparaturen

Image_007.png

„Bordun 16 fuß

wurde 1857 angefertigt

von Orgelbauer G.F. Wagner

zu Hersfeld“

Image_008.png

Auf dieser Pfeife haben gleich vier

Generationen Spuren hinterlassen:


I. Georg Peter Nordheim/Tischler/1904

aus Sünna

(vorletzte große Renovierung der Kirche)


II. Louis Hofmann/ Orgelbauer/

Ostheim v.d. Rhön/  September 1927


III. Der weiße Punkt gehört zur

letzten Inschrift von 1665,

die sich über mehrere Pfeifen erstreckt


IV. Gerüstbau 1999/00 / Straube

(letzte Innenrenovierung der Kirche)

Image_009.png

von den vielen Inschriften an der Orgel
amläßlich von Reparaturen ist diese vielleicht
die Bemerkenswerteste:

Im Jahre 1918 wurde die furchtbar
verwahrloste Orgel wieder
instandgesetzt von den Orgelbauern
Alfred Hartmann (Jena) und

Erich Blaufuß (Sünna)


Sünna, 30 August 1918 Post Vacha

Image_010.png

An der Innentür des Orgelgehäuses fand sich
folgende Inschrift:


„Diese Orgel wurde im Jahre 1966
restauriert.

Orgelbauanstalt Rudolf Böhm/ Gotha

Ausführende: Jürgen Schneider, Dieter
Voigt Reinhard Becker (Orgelbauer),
Martin Frank (Lehrling) u. Udo Mehliß
(Intonateur)


Sünna, den 22.9.1966“

Image_011.png

Inschrift auf den Bordunpfeifen die direkt an
der Wand stehen. Nur in ausgebautem
Zustand war die Schrift zu dokumentieren:


* Renovierung

* der Kirche *

* im Jahre 1964/65 *

* Adelbert Mihm 1965

* D. Becker 1965 *